Biographie - Reha-Pflegeklinik EDEN - Ringgenberg am Brienzersee

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Biographie (30-Jahre Jubiläum im Jahr 2006) 

Pflegebetrieb in Festlaune
Die Reha-Pflegeklinik in Ringgenberg hat Geburtstag: Vor 30 Jahren eröffneten Kuno und Annemarie Zundel den Pflegebetrieb.
"Wir hatten eine Köchin halbtags angestellt, ich war fürs Morgenessen und den Abwasch sowie für weitere Instandstellungen und Büroarbeiten zuständig. Meine Frau Annemarie war als gelernte Psychiatrieschwester für die Patienten verantwortlich, kochte das Abendessen und übernahm den nächtlichen Pikettdienst": So schildert heute der in Oberhofen aufgewachsene, gelernte Feinmechaniker und ausgebildete Heimleiter Kuno Zundel den Start des "Erholungs- und Leichtpflegeheims Eden" in Ringgenberg am 29. September 1976.

Mit drei Personen fings an

Was als 3-Personen-Betrieb begann, ist 30 Jahre später eine Reha-Pflegeklinik mit rund 40 Vollstellen (ca. 55 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter) und 50 Betten. Die Palette an Angeboten reicht von pflegerischer und therapeutischer Betreuung bis hin zu Kuren aller Art und orthopädischer Rehabilitation. Auch werden vermehrt Betten für Übergangs- und Dauerbewohner in Einzelzimmern angeboten. Das war nicht immer so: Bereits kurz nach dem Start 1976, Annemarie Zundel wies auch einige Jahre Erfahrung als Oberschwester in Alterspflege auf und war als gelernte Psychiatrieschwester den Umgang mit desorientierten Patienten gewohnt, nahm die Zahl solcher Patienten bereits in den ersten Jahren zu. Nach einer Anfrage der Pro Senectute Interlaken entschlossen sich Zundels, eine geschlossene Abteilung aufzubauen und damit das Angebot im Eden zu erweitern. Die Folge waren eine Aufstockung des Personalbestandes und eine bauliche Erweiterung. Ende 1978 eröffneten Kuno und Annemarie Zundel die erste an ein Heim angeschlossene psychogeriatrische Abteilung des Kantons Bern - mit 20 Betten. Die Entwicklung hin zu einem Chronischkranken-Pflegeheim hatte aber zur Folge, dass keine Kurpatienten mehr in Ringgenberg aufgenommen werden konnten. "Dies, obwohl die Nachfrage ungebrochen war", wie Kuno Zundel sich erinnert. So wurde im Sommer 1984 in Oberried die Kurklinik Eden eröffnet, die von Kuno Zundels Sohn Gerhard geleitet wird.
In den 90er-Jahren wurden immer weniger psychogeriatrische Pflegeplätze nachgefragt, weshalb Zundels die geschlossene Abteilung aufgaben und sich fortan auf die Rehabilitation von multimorbiden orthopädischen Patienten konzentrieren.

Wechsel vor im Jahr 1998
Die Geschäftsleitung wurde 1998 durch Kuno Zundels Sohn Kurt übernommen. Seit 2001 ist Kurt Zundel als Delegierter des Verwaltungsrates Geschäftsführer, und Thomas Sutter, der Bruder von Annemarie Zundel, ist als Betriebsleiter für das Tagesgeschäft zuständig. Kuno und Annemarie Zundel arbeiten aber weiterhin reduziert im Betrieb mit, nebst ihren VR-Mandaten in der Familien-AG. Sie kümmert sich vor allem um hauswirtschaftliche Belange, während er als Bauleiter die diveresen Um- und Neubauprojekte betreut.
Die Reha-Pflegeklinik Eden AG wird auch weiterhin der qualitativ hochwertigen Betreuung ihrer Gäste höchste Beachtung schenken.



Kuno und Annemarie Zundel (links) mit Geschäftsführer Kurt Zundel (mitte), Pflegedienstleiterin Myrta Flück und Betriebsleiter Thomas Sutter

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü